Archive für den Monat: August 2017

waage_kalibrierenEine einfache Routine-Prüfung kann ein Nutzer an seiner Waage selbst durchführen. Häufig nutzt er ein einziges Prüfgewicht mit entsprechender Präzision, welches dieser Waage mitgegeben wird. Werks- beziehungsweise ISO- Kalibrierungen von Waagen werden oft gemeinsam mit Wartungsarbeiten vorgenommen. Anspruchsvoll eine Waage zu kalibrieren sind die DAkkS Kalibrierungen in der Wägetechnik. DAkkS ist der Deutsche Kalibrierdienst. Akkreditierte DAkkS- Laboratorien führen oft bei qualitativ relevanten Prozessen oder bei verbesserter Sicherheitsnotwendigkeit durch. Die Kalibrierintervalle sind nicht angeordnet sondern erfolgen nach dem Sicherheitsbedürfnis. Sie können von den alltäglichen Routine-Kontrollen die der Nutzer erledigt bis hin zu festen Intervallen im Rahmen der Wartungen gehen. Es existieren keine allgemeinen Vorgaben.  

Eine Waage kalibrieren

Eine Waage Kalibrieren ist rechtmäßig angeordnet und sollte mit dem Eichvorgang nicht verwechselt werden. Bei dem Kalibrieren stellt man die Korrektheit einer Messgröße, hier der Waagenanzeige fest. Bei dem Prozess des Waage kalibrieren bedient sich der Kontrolleur eines oder mehrerer Prüfgewichte. Eine elektronische Waage gibt erst richtige Ergebnisse aus, falls sie fehlerfrei kalibriert wurde. Durch eine Dokumentierung der Kalibrierung wird eine elektronische Waage zum korrekten Messgerät in zahlreichen qualitätsrelevanten Prozessen.Waage kalibrieren oder eichen:

1. Eine Waage kalibrieren - wie häufig!

Jede Waage kann kalibriert werden. Der Nutzer regelt eigenverantwortlich die Rekalibrierungsfristen:

2. Offizielle Eichung der Waagen
Die Eichung ist vom Gesetzgeber zwingend angeordnet:
- Im Geschäftsverkehr

- In der Medizin -  Bei der Herstellung von Medikamenten sowie bei Analysen im Labor

- Zu amtlichen Zwecken - Ermittlung von Zöllen, Strafen wie auch Gebühren

- Bei Sachverständigen-Gutachten für Gerichte sind geeichte Waagen zu verwenden

- Bei der Füllung der Fertigpackungen

Nicht alle Waagen sind eichfähig!

Eichfehlertoleranzgrenzen wie auch festgeschriebene Nacheichfristen von in der Norm alle 2 Jahre sind rechtmäßig festgelegt. Waagen in dem Qualitätsmanagement-System sollen der ISO 9000ff oder GLP entsprechen.

Die Qualitätssicherung wie auch Überwachung der Prüfmittel!

Eine Überwachung der Prüfmittel verfolgt drei Ziele:
- Fehlervermeidung im Produktionsprozess eines Produktes

- Garantie der vertraglich vereinbarten Qualität der Produkte

- Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter steigern

Hierbei wird in der Norm in drei Schritten agiert:

Kriterien bestimmen: Hier ist die einfache Routine-Prüfung durch den Anwender, die Werks- oder ISO-Kalibrierung oder die DAkkS-Kalibrierung festzusetzen.

Eine Prüfmittelüberwachung für die korrekte Funktionalität sämtlicher Messmittel des Betriebs die Waage kalibrieren

Genau genommen heißt es: Der Betrieb hat für jede Waage im qualitätsbestimmenden Segment klare Vorgaben. Er hat freien Gestaltungsspielraum, bei der Organisierung betrieblicher Messechnik. Die Waage kalibrieren muss der Betrieb wiederkehrend durchführen, protokollieren und archivieren.Wie oft ist die Prüfung zu vollziehen?

Niederschrift des Prüfungsergebnisses in Form eines Protokolls.

Eine Aufbewahrungspflicht der Prüfunterlagen vom Waage kalibrieren ist folgendermaßen:

- Bei der ISO 9000ff - bis 10 Jahre

- Bei GLP - bis 30 Jahre

Mehr unter: http://www.cgwaagen.de/waage-kalibrieren/

Der Arbeitsschutz ist bei jeder Arbeit ein wichtiges Thema, was auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte. Schließlich geht es um die eigene Sicherheit, die oberste Priorität hat. Deshalb verrichtet ein Auffanggurt einen großen Dienst bei anspruchsvollen und gefährlichen Tätigkeiten. Diese Gurte sind genau auf die Ergonomie abgestimmt, müssen ständig überprüft werden und zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit aus.auffanggurt

Zertifizierung und Qualitätsstandards beim Auffanggurt

Auffangsysteme müssen bei sämtlichen Tätigkeiten in Absturz-gefährdeten Bereichen zum Einsatz kommen. Das macht eine ständige Überwachung der Materialien und Fertigungsverfahren erforderlich. Schließlich möchte man kein Risiko eingehen. Der Fallschutz muss der EU-Norm entsprechen und wird durch autorisierte Kontrolleure überwacht. Selbst kleinste Mängel oder Beanstandungen müssen ernst genommen werden. Der Austausch erfolgt sofort und der Angestellte bekommt einen neuen Auffanggurt für die gefährliche Arbeit.

Die richtige Auswahl und der passende Auffanggurt

Es gibt verschieden Gurte zum Unfallschutz. So kann man zwischen einem Haltegurt oder einem Sitzgurt wählen. Außerdem muss jeder Auffanggurt perfekt zu den individuellen Körpermaßen passen. Eine Anprobe vor Ort ist deshalb zu empfehlen. Die einzelnen Betriebe sind bei der Anprobe oder der Auswahl gern behilflich. Geht es dabei nur um die Absturzsicherung, ist die Wahl einfacher. Ein Kombinationsauffanggurt nach EN 358 oder 813 macht die Auswahl etwas komplizierter. Dennoch kann mit dem entsprechenden Fachwissen das ideale Modell gefunden werden.

Jeder Auffanggurt verlangt höchste qualitative Ansprüche

Bei einem Auffanggurt kann man keine Kompromisse machen. Sämtliche Materialien müssen äußerst robust sein. Nur so kann das Körpergewicht zuverlässig gehalten werden. Ebenso wichtig ist das Anlegen des Gurts. Dies sollte einfach gehen und man sollte sich nicht beengt fühlen. Schließlich ist das Arbeiten über mehrere Stunden erforderlich und die Ergonomie des Körpers sollte beachtet werden. Die Verschlüsse müssen schnell greifen und es darf nicht zum Verhaken der Bänder kommen. Diese Kriterien werden von einer soliden Firma selbstverständlich berücksichtigt. Deshalb ist man sich sicher, dass alles perfekt funktioniert und man keinen Absturz zu befürchten hat.

Anschlagmöglichkeiten  bei einem Auffanggurt

Jeder Auffanggurt bietet verschiedene Anschlagmöglichkeiten, die auch als Ösen bezeichnet werden. Die Auffangösen eigenen sich am besten für Haltezwecke. Steigschutzösen sind Auffangösen, die aber nur in der Kombination mit Steigeinrichtungen verwendet werden können. Die Halteösen dürfen niemals als Auffangöse benutzt werden. Sie dienen stattdessen nur dem Haltezweck. Die Abseilösen können mit Halteösen verglichen werden. Bei dynamischen Sturzbeanspruchungen eignen Sie sich jedoch weniger. Es wird also deutlich, dass es verschiedene Einsatzgebiete und eine unterschiedliche Ausrüstung zum Auffanggurt gibt. Jeder Berufszweig hat diesbezüglich besondere gesetzliche Bestimmungen. Diesen sollte man folgen und demnach den passenden Auffanggurt wählen. Dieses verspricht den bestmöglichen Fallschutz und kann das eigne Leben retten. Nachlässigkeiten können dagegen böse Folgen haben.