Technik

Wägetechnik umfasst die Ermittlung des Gewichts und die Herstellung von Waagen für verschiedene Einsatzbereiche/Branchen. Unternehmen, die im der Branche Wägetechnik agieren, passen die von Ihnen benötigten Waagen spezifisch an die Bedürfnisse Ihrer Firma an. 

Wägetechnik - verschiedene Spezifikationen für Industriebetriebe

Industriewaagen werden in einer Vielzahl verschiedener Branchen, beispielsweise Werkzeug-, Auto-, Technik-, Lebensmittelindustrie und weiteren Bereichen benötigt. Typische Industriewaagen, die in Unternehmen täglich zum Einsatz kommen, sind Kranwaagen, Wiegehubwaagen und Bodenwaagen. Falls Sie eine Bodenwaage unter groben Umgebungsbedingungen einsetzen müssen, ist eine Industriewaage zwingend nötig. Moderne Industriewaagen sind gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Je nach Ausführung und Anforderung sind diese Waagen mit diversen IP Schutzarten, Schnittstellen zur Datenübertragung und weiteren Spezifikationen ausgestattet, die in Ihrer Firma gebraucht werden. Des Weiteren werden Ihnen für die industrielle Anwendung Mehrkopfwaagen und weitere Systeme aus dem Bereich Wägetechnikangeboten.

Wägetechnik für die Bereiche Medizin und Labor

Laborwaagen setzen Sie beispielsweise in Schulen, Fachschulen, Universitäten und im Labor ein. Damit die Ergebnisse beim Wiegen nicht durch äußere Einflüsse verfälscht werden, sind diese speziellen Waagen mit diversen Extras, beispielsweise mit einem Windschutz ausgestattet. Diese Produkte aus dem Bereich Wägetechnik sind mit den Gewichtseinheiten Karat (ct), Unzen (oz), Grain (gn), Milligramm (mg) und Gramm (g) erhältlich.

Wägetechnik für die Bereiche Gesundheit und Medizin

In diesen Bereichen kommen unterschiedliche Varianten medizinischer Waagen zum Einsatz. Typische Vertreter aus der Kategorie Gesundheitswaagen sind Bettenwaagen, medizinische Personenwaagen, Rollstuhlwaagen, Krankenstuhlwaagen. Sitzwaagen werden eingesetzt, falls das Stehen auf der Waage für einen Patienten ein Problem ist. Praktisch ist eine in einen Transportstuhl integrierte Sitzwaage. Mit derartiger Wägetechnik kann das Wiegen erfolgen, während der Patient von A nach B transportiert wird. Sitzwaagen sind zum Einsatz in Reha-Zentren, Krankenhäusern, Kliniken, Seniorenheimen und ähnlichen Einrichtungen geeignet. Damit der Patient bequem auf der Waage sitzt, sind diese Waagen ergonomisch geformt.

Wägetechnik für die Bereiche Transport und Logistik

Bekannte Vertreter, die in diesem Breichen zum Einsatz kommen, sind Brief- und Paketwaagen. Diese Produkte zeichnen sich durch eine extrem kurze Einschwingzeit aus. Die Wiegeergebnisse werden Ihnen in Sekundenschnelle angezeigt. Brief- und Paketwaagen sind in verschiedenen Ausführungen und mit oder ohne Extra Features erhältlich. Die Produkte unterscheiden sich zudem durch unterschiedliche Wägebereiche. Paketwaagen sind als Tischwagen und als Lagerwaagen lieferbar. In Ihrem Unternehmen sollten Sie nur geeichte Paket- und Lagerwaagen einsetzen.

Weitere Wägetechnik für sonstige Anwendungen

In dieser Kategorie wird Ihnen Wägetechnik in diversen Ausführungen angeboten. Die Produkte können Sie zum Beispiel als Ladenwaage, Konditorwaage, Bäckerwaage, Hofwaage, Marktwaage, Spargelwaage, Gemüsewaage, Obstwaage gut einsetzen. Die Waagen sind als geeichte oder als eichfähige Produkte erhältlich. Bei der Auswahl einer derartigen Waage müssen Sie zwingend darauf achten, welcher Eichwert im geplanten Anwendungsbereich nötig ist.

 

So zu sagen alle modernen Energieversorgungsnetze arbeiten heute mit Wechselstrom, und das hat seinen guten Grund. Man kann Wechselstrom mit dem Einsatz von Synchrongeneratoren ganz einfach erzeugen. Man kann den Strom problemlos auch über weite Strecken übertragen, denn Wechselspannung lässt sich sehr einfach auf andere Niveaus transformieren. Außerdem können elektrische Verbraucher einfach, weil verpolungssicher angeschlossen werden. Doch auch Gleichstrom ist technisch immer noch sehr wichtig: Nicht allein Akkuladegeräte und Straßenbahnen, nein er wird bei fast allen elektronischen Schaltungen für deren Betrieb benötigt. Batterien, Brennstoff- sowie auch Solarzellen liefern immer Gleichstrom.

hilfsbetriebwechselrichter_1Deshalb sind hier verständlicherweise Gleich- und Wechselrichter das Bindeglied von dem einen der beiden Stromsysteme zum anderen und es kommt dem Wechselrichter eine große praktische Bedeutung zu auch im Stromnothilfssystem werden die sogenannten Hilfsbetriebwechselrichter eingesetzt. Gleichrichter findet man wird eingesetzt in fast jedem Steckernetzteil, doch auch der Wechselrichter ist weit verbreitet: Er eingesetzt im Betrieb von den im Handel üblichen 230V-Geräten in einem Fahrzeug wie der Autokühlschrank, weiter wird er in Stromversorgungen die unterbrechungsfrei sind oder um die erneuerbaren Energien nutzen zu können. Anwendungen für den Wechselrichter gibt es zuhauf auch als Hilfsbetriebswechselrichter. Die Einspeisung von Gleichstrom in das Versorgungsnetz von Fahrzeugen beispielsweise hat sich hierbei zu einem der Schwerpunkte der Wechselrichtertechnik herausgestellt. Auch bei den einer Großzahl an Windkraftwerken und ohne Ausnahme in allen Photovoltaik-Anlagen bildet der Wechselrichter die besondere Schnittstelle zum Versorgungsnetz - bei den PV-Anlagen ist er das zentrale Element. Der Hilfsbetriebwechselrichter springt immer dann ein, wenn das normale Stromnetz aus irgendwelchen Gründen in den Hilfsbetrieb schaltet.

Aufgabe der Hilfsbetriebwechselrichter - Die Netztüberwachung

Zu den Aufgaben des Hilfsbetriebwechselrichters gehört unter anderen die Überwachung des Versorgungsnetzes, in das der Strom eingespeist werden soll. Damit sich niemand bei Arbeiten an dem vermeintlich spannungsfreien Netz verletzt, müssen alle Energiequellen - auch der einspeisende Wechselrichter - zu jeder Zeit vom Netz trenntbar sein. Dazu gibt es eine VDE-Norm.

Aufgabe der Hilfsbetriebwechselrichter - Die Anlagenüberwachung

Es gibt viele Faktoren, die auf die Leistung einer Anlage einen negativen Einfluss haben. So können einzelne Module verschmutzten oder beschädigt sein, Spannungs- bzw. Frequenzschwankungen können im Versorgungsnetz zu einer kurzzeitigen Abschaltung führen im schlimmsten Fall passiert es regelmäßig. Dadurch können deutliche Schäden entstehen, wenn sie länger unbemerkt bleiben. Eine lückenlose Überwachung der Anlage ist empfehlenswert und diese kommt dem Hilfsbetriebwechselrichter zu. Der Hilfsbetriebwechselrichter verfügt dafür über mehrere Kommunikationsschnittstellen, an denen sämtliche elektrischen Parameter der DC- und AC-Seite (Spannung, Stromstärke, Leistung) erkannt werden.

Fazit:

Der Hilfsbetriebwechselrichter übernimmt die Aufgaben eines Wechselrichters im System so lange der normale Wechselrichter außer Betrieb ist.

Zur Verbindung mit anderen Schläuchen oder als Anschlussstück an eine Maschine oder einen anderen Anschluss braucht man eine Druckluftkupplung. Was für Unterschiede es bei einer Druckluftkupplung gibt und wie man beim Kauf Geld sparen kann, kann man nachfolgend in diesem Infoartikel erfahren. 

Das ist eine Druckluftkupplung

Eine Druckluftkupplung als Anschlussstück kann aus verschiedenen Materialien sein. Zu diesen Materialien zählen unter anderem Messinge, was die klassische Variante bei der Herstellung einer solchen Kupplung ist. Alternativ gibt es noch andere Materialien, so aus Aluminium und Kunststoff bei den Druckluftkupplungen. Die Materialien aus denen eine Kupplung hergestellt ist, sind je nach Verwendung auch im Hinblick auf die Haltbarkeit nicht unerheblich. Grundsätzlich kann man mit einer solchen Kupplung eine Vielzahl an Medien transportieren. Neben Druckluft, gehören dazu auch allerhand Flüssigkeiten.

Diese Unterschiede gibt es bei einer Druckluftkupplung

DruckluftkupplungNeben den unterschiedlichen Materialien aus denen eine Druckluftkupplung hergestellt ist, geben es auch Unterschiede bei den Anschlüssen. Die Bandbreite bei den Anschlüssen reicht hier von einem Außengewinde, von einem Innengewinde, von einem Schlauchstutzen und letztlich die Anschlussart einer Schlauchverschraubung. Weitere Unterschiede gibt es noch beim Druck bei der Kupplung, dieser liegt bei maximal 35 bar. Auch gibt es Ausführungen die über einen Knickschutz verfügen und zusätzlich auch noch drehbar sind. Neben der einfachen Ausführung für einen Anschluss, gibt es diese auch als sogenanteMehrfachverteiler. Zudem gibt es noch Abweichungen bei den Größen. Welche Größe man bei den Kupplungen braucht, ist abhängig vom Schlauch und dessen Größe den man schließen möchte.

So kann man beim Druckluftkupplung kaufen sparen

Was in diesem Infoartikel jetzt deutlich wurde, benötigt man eine Kupplung gibt es zahlreiche Unterschiede. Je nachdem für was man die Kupplung benötigt, ergeben sich Anforderungen unter anderem an die Anschlussart. Dies sollte man entsprechend beim Kauf berücksichtigen. Wer sich hier einen Überblick über die einzelnen Kupplungen verschaffen möchte, der sollte einen Vergleich durchführen. Den für Druckluftkupplungen gibt es mehr als einen Hersteller und damit sind auch Preisunterschiede verbunden.

Einen Vergleich kann man entweder über die Preislisten und Kataloge der Hersteller, aber auch über das Internet durchführen. Hier bietet sich als Vergleichsmöglichkeit die Shoppingsuche einer Suchmaschine an. Diese ist kostenfrei und unverbindlich. Bei der Shoppingsuche braucht man nur die gewünschte Kupplung oder allgemein diesen Begriff eingeben und man bekommt passende Angebote angezeigt. Anhand den Daten zur jeweiligen Schnellkupplung kann man sich dann für ein Modell entscheiden und dieses kaufen. Das Internet ist beim Vergleich und beim Kauf auch dahingehend von Vorteil, das man auf eine wesentlich größere Auswahl an Druckluftkupplung zugreifen kann.

 

Schnell eine Treppe überwinden, mit einem elektrischen Rollstuhllift ist das keine große Sache. Hilfsgeräte wie ein solcher Hilft können das Leben von Menschen mit einer körperlichen Behinderung erheblich erleichtern. Doch Lift ist nicht gleich Lift für einen Rollstuhlfahrer, hier gibt es zahlreiche Unterschiede.

Das ist ein Rollstuhllift

RollstuhlliftAus einem Stuhl, entweder in offener oder geschlossener Bauweise hergestellt ist ein Rollstuhllift. Die Fortbewegung beim Lift erfolgt je nach Modelle entweder entlang am Geländer oder an einer eigenen Schiene. Rollstuhllifte gibt es in zwei Anwendungsbereichen, zum einen für den Außen- und letztlich für den Innenbereich. Gerade je nach Anwendungsbereich gibt es bei den Rollstuhlliften bauliche Unterschiede. Während ein solcher Lift für den Innenbereich ofen gestaltet werden kann, trifft dieses auf den Außenbereich nicht. Ein solcher Lift wird elektronisch über einen Stromanschluss betrieben. Für diesen Zweck ist der Lift auch mit meinem kleinen Motor ausgestattet. Dieser sorgt für den kraftlosen Antrieb.

Rollstuhllift: Sitzen oder ganzer Rollstuhl

Grundsätzlich muss man bei einem Rollstuhllift beachten, hier gibt es Modelle bei denen man sich hinsetzen kann und letztlich Modelle die den ganzen Rollstuhl aufnehmen. Welches der Modelle sich eignet, ist auch immer davon abhängig wie gut zu Fuß der betreffende Mensch noch ist. Kann dieser zum Beispiel noch Aufstehen und ein paar Schritte gehen, so eignet sich hier ein Rollstuhllift mit einem Sitz als Erleichterung ganz gut. Ganz anders kann der Fall aussehen, wenn eine vollständige Einschränkung bei der Mobilität vorliegt. In einem solchen Fall fällt einem auch das Umsitzen schwer oder ist sogar unmöglich. Solche Faktoren, auch hinsichtlich einer möglichen Verschlechterung vom Gesundsheitszustand sollte man immer bei der Auswahl von einem Lift beachten.

Kosten und vergleichen beim Rollstuhllift

So enorm ein solcher Lift den Alltag erleichtern kann, so hoch sind leider seine Anschaffungkosten. Wobei man bei den Anschaffungskosten auch die Kosten für die Montage berücksichtigen muss. Schnell reden wir hier von mehreren tausend Euro Kosten. Gerade im Hinblick auf die Kosten, sollte man vor dem Kauf und der Montage von einem Lift für Rollstuhlfahrer, sich hier die Modelle mal genau ansehen. Nicht nur aufgrund der bereits erwähnten baulichen Unterschiede, sondern auch aufgrund der Kosten. Den die Unterschiede zwischen den Modellen, machen sich auch beim Preis bemerkbar. Aus diesem Grund sollte man sich hier eine Übersicht zu Rollstuhllift verschaffen, dazu bietet sich unter anderem das Internet an. Beides, zum einen die Leistungsdaten und die Kosten kann man nämlich dann vergleichen und so das passende Modell für seinen Bedarf finden.

 

Die klassische Absperrband wird aus Kunststoff hergestellt und in einen Farben Weiß und Rot ausgestattet. Neben dieser Gestaltung von einem Absperrband, gibt es noch Varianten welche in gelb/ schwarzen Farbtönen gehalten sind. Letzteres Absperrband wird gerade häufig bei Bauarbeiten als Warnmittel eingesetzt. 

Der Vorteil der Bänder welche aus Kunststoff hergestellt sind, ist das sie wetterfest sind. Nachteil wird sicherlich die Robustheit, in diesem Fall mag das Absperrband je nach Belastung einfach reißen. Es gibt aber noch weitere Absperrbänder, diese sind dann aus Stoff hergestellt. Bei diesem Absperrband verhalten sich die Vor- und Nachteile besonders andersrum. Ebenfalls werden diese wegen der geringeren Warnwirkung, nicht zum Beispiel bei Baustellen genutzt, stattdessen vor allem für die Lenkung von Personenströmen in Gebäuden sowie Veranstaltungen. Neben der Haltung seitens Absperrbändern in den modernen Farben, mag man ein Absperrband auch individuell mit einem Text oder einem Logo ergänzen. So mag man es zum Beispiel mit einem Aufdruck, beispielsweise einer Warnung oder einem Firmennamen ergänzen. Auch kann man ein Absperrband in einer gänzlich anderen Farbe anfertigen lassen.

Generelle Informationen über Absperrbänder

Möchte man Bereiche absperren, Personenströme leiten oder vor Gefahren waren, eignen sich dafür am bequemsten Absperrbänder. Bei den Absperrbändern gibt es Unterschiede, die es sind kann man nachfolgend erfahren.

Zubehörteile für Absperrbänder

Für die Nutzung von Absperrbänder gibt es reihenweise Zubehör. Dieses Zubehör reicht von Abrollern, die das leichte Abrollen, aber auch wieder ein Aufrollen vom Absperrband erlaubt. Für beide Arten von einem Absperrband gibt es Pfosten. Dadurch kann man gezielt auch dann das Absperrband benutzen, wenn keine Gegenstände sowie Halterungen zur Befestigung vorhanden sind. Die Pfosten sind dabei ausgestattet mit einem Erdspieß und mit einem richtigen Ständer. Pfosten mit dem richtigen Ständer eignen sich vor allem für ein Absperrband aus Stoff. Zusätzlich zu diesem Zubehör, gibt es dennoch auch noch weiteres bekanntes Zubehör zum Beispiel Wandkassetten für das Auf- und Abrollen. Jene eignen sich besonders dann, sofern man permanent eine Absperrung haben möchte. Zudem erlaubt die Wandkassette oder ein Abroller eine dauerhafte Nutzung vom Absperrband.

Hier weiterlesen

Absperrbänder und Differenzen beim Preis

Mit den Unterschieden bei einem Absperrband sind selbstverständlich auch preisliche Unterschiede gekoppelt. Diese Unterschiede erstrecken sich aber nicht nur auf die Bänder, stattdessen auch auf das Zubehör. Je sobald welche Art von Absperrband man erwerben möchte sowie ob man auch Zubehörteile benötigt, muss man einen Preisvergleich extra das Internet durchführen. Mit einem kostenfreien Direktvergleich extra das Netz, mag man sich absolut nicht bloß eine gute Übersicht besorgen, stattdessen vor in erster Linie ebenfalls die Kosten vergleichen sowie hierbei ebenfalls noch Geld einsparen. Über einen Direktvergleich merkt man aber auch was für Optionen es bei Absperrbänder gibt sowie man kann bequem über das Internet einkaufen.

Bei der modernen Industrie gehört das Öl zu den wichtigsten Schmiermitteln. Öl wird dabei für Fahrzeuge, Anlagen und auch für Maschinen genutzt. Die geregelte Schmierung der Getriebe ist für die Wartung der Kundenfahrzeuge und für die einwandfreie sowie sichere Nutzung der Betriebsfahrzeuge wichtig. Mit Hilfe einer Getriebeölpumpe wird immer ein hochwertiges Hilfsmittel gekauft, damit die präzise und sichere Frischölversorgung funktioniert.

Was ist für die Getriebeölpumpe zu beachten?

Ein Fachbetrieb kann natürlich bei dem großem Sortiment immer helfen, dass die richtige Getriebeölpumpe gefunden wird. Mit unterschiedlichen Modellen und Bauarten kann jeder die Getriebeölpumpe an die betrieblichen Bedürfnisse anpassen. Die Pumpen können einfach bedient werden und sind hochwertig. Einige der Modelle sind generell als Handpumpe konzipiert. Dank der unterschiedlichen Bauarten können Fassungsvermögen und Pumpprinzip genau an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Jeder kann sich beispielsweise für die Getriebeölpumpe mit 20 Litern entscheiden und diese gibt es mit Kunststoff- oder Blechkanistern. Es gibt auch Standardfässer von 210 Litern oder Garagenfässer mit 60 Litern Fassungsvermögen. Einige der Modelle sind auch für hochviskose Öle geeignet. Abgesehen von den traditionell manuellen Lösungen gibt es die Getriebeölpumpe auch noch als elektrische Zahnradpumpe. Es gibt die Modelle für die Wandmontage und es gibt auch noch die fahrbaren elektrischen Frischölanlagen. Die Interessenten können auch stationäre Ölanlagen in dem Großformat kaufen oder es gibt auch die Kompaktanlagen für eine Schmierölversorgung. Auch werden abschließend noch die pneumatischen Ölpumpen gefunden, welche für die hochviskosen Öle gedacht sind. Mit den langen Förderstrecken dank der Rohrleitungen sind die Modelle bestens für die NFZ- und Kfz-Werkstatt geeignet.

Wichtige Informationen zu der Getriebeölpumpe

GetriebeölpumpeJeder kann natürlich eine vollständige Pumpe kaufen oder es können immer auch einzelne Komponenten gekauft werden. Es gibt meist nur die hochwertigen Markenteile von den bekannten Branchenherstellern. Viele der Hersteller genießen weltweit ein hohes Ansehen, weil es nicht nur die erstklassige Qualität gibt, sondern auch den sicheren Betrieb über viele Jahre hinweg. Wer mehr über einzelne Modelle erfahren möchte, kann immer die Beschreibungen zu den Produkten lesen. Wer sich eine individuelle Kaufberatung wünscht, kann natürlich zu den Fachleuten Kontakt aufnehmen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung sind die Fachleute mit den Bedürfnissen von Betrieben diverser Größenordnungen und Branchen vertraut. Immer kann damit auch zu einer optimalen Getriebeölpumpe verholfen werden. Die Ölpumpen können das Motoröl aus der Ölwanne in den Ölkreislauf pumpen. Für die Schmierung des Motors ist es daher sehr wichtig. Direkt hinter der Pumpe kann sich der Ölfilter im Kreislauf befinden, damit keine unerwünschten Fremdkörper in dem Öl enthalten sind. Zahnradpumpen werden für die meisten Verbrennungsmotoren genutzt und sie funktionieren nach dem Verdrängungsprinzip. Zu beachten ist, dass sich die Ölpumpe und die Getriebeölpumpe deutlich voneinander unterscheiden.

Für einige Hobby-Handwerker gehört die Rohrkamera einfach zu dem Standard bei dem Werkzeugkasten. Regelmäßig wird diese Kamera auch von Auto-Werkstätten und auf Baustellen genutzt. Es lassen sich mit Hilfe von der Kamera Orte gesichtet werden, welche mit den bloßen Augen wegen den Umständen nicht eingesehen werden können.

Was ist die Rohrkamera und wie funktioniert diese?

Bei der Kamera wird freie Sicht auf die Umgebung geboten und dies bei allen engen Verhältnissen. Es spielt keine Rolle, ob Gegenstände eng an der Wand stehen oder ob es sich um Schächte, Kanäle oder Wände handelt. Es gibt schließlich eine Mini-Kamera und diese sitzt auf der langen Sonde. Zum Teil kann dies sogar über einige Meter dann in die Tiefe geführt werden. Auf Wunsch lässt sich die Kamera dann einschalten und Videos sowie Bilder werden in Realzeit geliefert. Die Bilder und Videos gibt es direkt vor Ort oder auch auf dem Weg zu der gesuchten Umgebung. Bei den Mini-Sonden stehen eine eigene Lichtquelle zur Verfügung und dies meist als LED. Zu untersuchende Stellen und dunkle Wege werden mit der LED dann perfekt ausgeleuchtet. Heutige Modelle bestehen nicht mehr nur aus der langen Sonde und aus der Kamera. Auch mit einem Display sind die meisten Kameras verbunden und damit kann das Video direkt übertragen werden. Die Handwerker von unterschiedlichen Branchen haben die Möglichkeit, dass Schäden direkt vor Ort eingesehen werden. Eingeführt wird die Sonde in die Tiefe, egal ob in den Schacht, hinter einen Schrank oder in den Tank. Der Biegeradius ist meist weit und somit werden auch Biegungen und Rundungen ermöglicht. Die Rohrkamera kommt damit mit Sicherheit an alle Stellen, welche untersucht werden. Mit dem Bedienportal und über das Display werden Aufnahmen und Licht gesteuert.

Welche Einsatzmöglichkeiten bietet die Rohrkamera?

Nicht nur bei dem professionellen Bereich wird die Rohrkamera genutzt. An vielen Stellen wird eine wertvolle Hilfe geleistet, egal ob im Wald, in Tanks, In Autos, in Kanälen oder auf der Baustelle. Auch viele Hobby-Handwerker haben in der heutigen Zeit die Rohrkamera entdeckt. Viele der Kameras können die Videos oder Bilder auch per WLAN oder USB-Kabel übertragen. Bei vielen Bereichen stellen die Kameras eine richtige Arbeitserleichterung dar. Für alle Hobbys und Berufe ist die Rohrkamera bestens geeignet, wenn es sich um Stellen handelt, welche sich an entlegenen Orten befinden. Eine Rohrkamera kann mit Akkus und mit Batterien funktionieren. Wurde eine Energiequelle eingelegt, dann werden die Kameras auch bereits genutzt. Mit Monitoren oder Displays kann der gesamte Weg verfolgt werden. Mit Hilfe von dem Zoom können sogar die kleinsten Haarrisse erkannt werden. Die Sonde liegt oft bei 3 bis 10 oder sogar 20 Metern. Die Monitore haben oft unterschiedlich hohe Pixel und die Größe von dem Display ist verschieden.

waage_kalibrierenEine einfache Routine-Prüfung kann ein Nutzer an seiner Waage selbst durchführen. Häufig nutzt er ein einziges Prüfgewicht mit entsprechender Präzision, welches dieser Waage mitgegeben wird. Werks- beziehungsweise ISO- Kalibrierungen von Waagen werden oft gemeinsam mit Wartungsarbeiten vorgenommen. Anspruchsvoll eine Waage zu kalibrieren sind die DAkkS Kalibrierungen in der Wägetechnik. DAkkS ist der Deutsche Kalibrierdienst. Akkreditierte DAkkS- Laboratorien führen oft bei qualitativ relevanten Prozessen oder bei verbesserter Sicherheitsnotwendigkeit durch. Die Kalibrierintervalle sind nicht angeordnet sondern erfolgen nach dem Sicherheitsbedürfnis. Sie können von den alltäglichen Routine-Kontrollen die der Nutzer erledigt bis hin zu festen Intervallen im Rahmen der Wartungen gehen. Es existieren keine allgemeinen Vorgaben.  

Eine Waage kalibrieren

Eine Waage Kalibrieren ist rechtmäßig angeordnet und sollte mit dem Eichvorgang nicht verwechselt werden. Bei dem Kalibrieren stellt man die Korrektheit einer Messgröße, hier der Waagenanzeige fest. Bei dem Prozess des Waage kalibrieren bedient sich der Kontrolleur eines oder mehrerer Prüfgewichte. Eine elektronische Waage gibt erst richtige Ergebnisse aus, falls sie fehlerfrei kalibriert wurde. Durch eine Dokumentierung der Kalibrierung wird eine elektronische Waage zum korrekten Messgerät in zahlreichen qualitätsrelevanten Prozessen.Waage kalibrieren oder eichen:

1. Eine Waage kalibrieren - wie häufig!

Jede Waage kann kalibriert werden. Der Nutzer regelt eigenverantwortlich die Rekalibrierungsfristen:

2. Offizielle Eichung der Waagen
Die Eichung ist vom Gesetzgeber zwingend angeordnet:
- Im Geschäftsverkehr

- In der Medizin -  Bei der Herstellung von Medikamenten sowie bei Analysen im Labor

- Zu amtlichen Zwecken - Ermittlung von Zöllen, Strafen wie auch Gebühren

- Bei Sachverständigen-Gutachten für Gerichte sind geeichte Waagen zu verwenden

- Bei der Füllung der Fertigpackungen

Nicht alle Waagen sind eichfähig!

Eichfehlertoleranzgrenzen wie auch festgeschriebene Nacheichfristen von in der Norm alle 2 Jahre sind rechtmäßig festgelegt. Waagen in dem Qualitätsmanagement-System sollen der ISO 9000ff oder GLP entsprechen.

Die Qualitätssicherung wie auch Überwachung der Prüfmittel!

Eine Überwachung der Prüfmittel verfolgt drei Ziele:
- Fehlervermeidung im Produktionsprozess eines Produktes

- Garantie der vertraglich vereinbarten Qualität der Produkte

- Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter steigern

Hierbei wird in der Norm in drei Schritten agiert:

Kriterien bestimmen: Hier ist die einfache Routine-Prüfung durch den Anwender, die Werks- oder ISO-Kalibrierung oder die DAkkS-Kalibrierung festzusetzen.

Eine Prüfmittelüberwachung für die korrekte Funktionalität sämtlicher Messmittel des Betriebs die Waage kalibrieren

Genau genommen heißt es: Der Betrieb hat für jede Waage im qualitätsbestimmenden Segment klare Vorgaben. Er hat freien Gestaltungsspielraum, bei der Organisierung betrieblicher Messechnik. Die Waage kalibrieren muss der Betrieb wiederkehrend durchführen, protokollieren und archivieren.Wie oft ist die Prüfung zu vollziehen?

Niederschrift des Prüfungsergebnisses in Form eines Protokolls.

Eine Aufbewahrungspflicht der Prüfunterlagen vom Waage kalibrieren ist folgendermaßen:

- Bei der ISO 9000ff - bis 10 Jahre

- Bei GLP - bis 30 Jahre

Mehr unter: http://www.cgwaagen.de/waage-kalibrieren/

Der Arbeitsschutz ist bei jeder Arbeit ein wichtiges Thema, was auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte. Schließlich geht es um die eigene Sicherheit, die oberste Priorität hat. Deshalb verrichtet ein Auffanggurt einen großen Dienst bei anspruchsvollen und gefährlichen Tätigkeiten. Diese Gurte sind genau auf die Ergonomie abgestimmt, müssen ständig überprüft werden und zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit aus.auffanggurt

Zertifizierung und Qualitätsstandards beim Auffanggurt

Auffangsysteme müssen bei sämtlichen Tätigkeiten in Absturz-gefährdeten Bereichen zum Einsatz kommen. Das macht eine ständige Überwachung der Materialien und Fertigungsverfahren erforderlich. Schließlich möchte man kein Risiko eingehen. Der Fallschutz muss der EU-Norm entsprechen und wird durch autorisierte Kontrolleure überwacht. Selbst kleinste Mängel oder Beanstandungen müssen ernst genommen werden. Der Austausch erfolgt sofort und der Angestellte bekommt einen neuen Auffanggurt für die gefährliche Arbeit.

Die richtige Auswahl und der passende Auffanggurt

Es gibt verschieden Gurte zum Unfallschutz. So kann man zwischen einem Haltegurt oder einem Sitzgurt wählen. Außerdem muss jeder Auffanggurt perfekt zu den individuellen Körpermaßen passen. Eine Anprobe vor Ort ist deshalb zu empfehlen. Die einzelnen Betriebe sind bei der Anprobe oder der Auswahl gern behilflich. Geht es dabei nur um die Absturzsicherung, ist die Wahl einfacher. Ein Kombinationsauffanggurt nach EN 358 oder 813 macht die Auswahl etwas komplizierter. Dennoch kann mit dem entsprechenden Fachwissen das ideale Modell gefunden werden.

Jeder Auffanggurt verlangt höchste qualitative Ansprüche

Bei einem Auffanggurt kann man keine Kompromisse machen. Sämtliche Materialien müssen äußerst robust sein. Nur so kann das Körpergewicht zuverlässig gehalten werden. Ebenso wichtig ist das Anlegen des Gurts. Dies sollte einfach gehen und man sollte sich nicht beengt fühlen. Schließlich ist das Arbeiten über mehrere Stunden erforderlich und die Ergonomie des Körpers sollte beachtet werden. Die Verschlüsse müssen schnell greifen und es darf nicht zum Verhaken der Bänder kommen. Diese Kriterien werden von einer soliden Firma selbstverständlich berücksichtigt. Deshalb ist man sich sicher, dass alles perfekt funktioniert und man keinen Absturz zu befürchten hat.

Anschlagmöglichkeiten  bei einem Auffanggurt

Jeder Auffanggurt bietet verschiedene Anschlagmöglichkeiten, die auch als Ösen bezeichnet werden. Die Auffangösen eigenen sich am besten für Haltezwecke. Steigschutzösen sind Auffangösen, die aber nur in der Kombination mit Steigeinrichtungen verwendet werden können. Die Halteösen dürfen niemals als Auffangöse benutzt werden. Sie dienen stattdessen nur dem Haltezweck. Die Abseilösen können mit Halteösen verglichen werden. Bei dynamischen Sturzbeanspruchungen eignen Sie sich jedoch weniger. Es wird also deutlich, dass es verschiedene Einsatzgebiete und eine unterschiedliche Ausrüstung zum Auffanggurt gibt. Jeder Berufszweig hat diesbezüglich besondere gesetzliche Bestimmungen. Diesen sollte man folgen und demnach den passenden Auffanggurt wählen. Dieses verspricht den bestmöglichen Fallschutz und kann das eigne Leben retten. Nachlässigkeiten können dagegen böse Folgen haben.